Projekt "Solling-Vogler-Ranger"

Laufzeit: 02.11.2016 - 15.07.2019

Durchführungsort/ -gebiet: Naturpark Solling-Vogler

Projektträger: Naturpark Solling-Vogler

Projektinhalte:

Ein wichtiges Ziel des Regionalen Entwicklungskonzepts ist es, Landschaftswerte stärker erlebbar zu machen. Mit dem Solling-Vogler-Ranger will der Naturpark einen großen Beitrag dazu leisten: Seine Arbeitsfelder sind die Vorbereitung und Begleitung der Entwicklung zur Qualitätswanderregion, in Verbindung damit die Themen "barrierefreie und barrierearme Angebote" und "Dark Sky" sowie die Besucherlenkung und die Organisation des Einsatzes ehrenamtlicher Wegepaten. Schließlich zählt auch die Entwicklung konkreter neuer Angebote des Naturparks (Führungen und Veranstaltungen) dazu.

Der "Solling-Vogler-Ranger" muss alle Säulen der Naturparkarbeit im Blick behalten (Naturschutz und Landschaftspflege, Erholung und Tourismus, Umweltbildung und Kommunikation, Regionalentwicklung). Er arbeitet an der Schnittstelle zwischen den REK-Handlungsfeldern "Landschaftswerte" und "Freizeit und Tourismus" und stellt ein Bindeglied zwischen bisherigen Projekten und dem Ziel Qualitätswanderregion dar. Gleichzeitig ist er das Bindeglied zwischen ehrenamtlichen und professionellen Akteuren bei den Themen Wandern und Mountainbike.

Geplant ist, mit einer Anschubfinanzierung über LEADER eine 0,5-Stelle beim Naturpark zu schaffen. Der Solling-Vogler-Ranger soll im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit der LAG Harzweserland gefördert werden, da sich der Naturpark auf Teile beider Regionen erstreckt. Bei Kooperationsprojekten richtet sich der Fördersatz nach dem der federführenden LAG. Die Federführung in dem Projekt "Solling-Vogler-Ranger" übernimmt die LAG Harzweserland, hier ist ein Fördersatz von bis zu 60% möglich. Es ist vorgesehen, die Förderung zu je 50% aus den Kontingenten des Harzweserlandes und der VoglerRegion bereitzustellen. Bei geplanten Projektkosten von 72.000 € und einer degressiven Staffelung der Förderung im zweiten Jahr ergibt sich eine Summe von 17.280 €, die aus dem LEADER-Kontingent der VoglerRegion in das des Harzweserlandes übertragen werden müssen. Die LAG VolgerRegion im Weserbergland entscheidet nur über ihren Anteil an der Förderung. Zwischen den Regionen wird eine Kooperationsvereinbarung geschlossen.

Den Eigenanteil trägt zum überwiegenden Teil der Naturpark, die Landkreise Holzminden und Northeim beteiligen sich jeweils mit 9% der Gesamtkosten. Nach Abschluss des Projekts wird der Ranger durch den Naturpark weiter finanziert.