Projekt "Dorfgemeinschaftshaus Arholzen"

Laufzeit: 10.02.2017 - 31.10.2017

Durchführungsort/ -gebiet: Arholzen

Projektträger: Gemeinde Arholzen

Projektinhalte:

Das Dorfgemeinschaftshaus Arholzen wird seit Februar 2016 im Rahmen einer Dorferneuerungsmaßnahme umfassend saniert und neu strukturiert. Es erfolgen eine barrierefreie Umgestaltung der Räumlichkeiten im Erdgeschoss und die Errichtung eines Jugendraums im Kellergeschoss. Viele der Arbeiten werden in Eigenleistung erbracht.

Ziel der Neustrukturierung ist es, den örtlichen Vereinen und Gruppen sowie den Einwohnerinnen und Einwohnern der Gemeinde eine zeitgemäße Veranstaltungsstätte anzubieten. Es sollen künftig regelmäßig das Dorfcafé, Übungsabende diverser Sportgruppen und eine Reihe von kulturellen Veranstaltungen stattfinden. Der Jugendraum soll Jugendlichen ab 14 Jahren zur Verfügung stehen.

Die Förderung der Inneneinrichtung, also von beweglichen Gegenständen ist im Rahmen der Dorferneuerung ausgeschlossen, bei LEADER-Projekten aber unter bestimmten Bedingungen möglich. So muss es sich um langlebige Gebrauchsgüter handeln, die jederzeit am angegebenen Standort aufzufinden sind.

Die neuen Räumlichkeiten sollen daher im Rahmen eines LEADER-Projekts ausgestattet werden. Dazu zählen die Möblierung und die Ausstattung der Küche und des Thekenbereichs, aber auch die Multimediaausstattung von Jugendraum und Veranstaltungsbereich.

Durch das Projekt werden die Möglichkeiten der Z.I.L.E.- und der LEADER-Förderung kombiniert, um im Dorfgemeinschaftshaus Arholzen ein zeitgemäßes Angebot zu schaffen. Besonders die Einrichtung eines Jugendraums dient den Zielen des REK, da so ein attraktives Freizeitangebot für die Jugendlichen im Ort geschaffen wird. Die erbrachten Eigenleistungen machen deutlich, dass das Projekt schon jetzt zur Stärkung des Gemeinschaftslebens in Arholzen beiträgt. Die Eigenleistungen sind allerdings dem Dorferneuerungsprojekt "Neustrukturierung" und nicht zum LEADER-Projekt "Ausstattung" zuzurechnen, ein Realisierung des LEADER-Projekts im Rahmen der Modelldorfinitiative mit einem erhöhten Fördersatz ist daher nicht möglich.