Projekt "Fähre Heinsen MDI"

Laufzeit: 18.09.2017 - 01.06.2018

Durchführungsort/ -gebiet: Heinsen

Projektträger: Förderverein Personenfähre Heinsen e.V.

Projektinhalte:

An der historischen Fährstelle in Heinsen betreibt der „Förderverein Personenfähre Heinsen e.V.“ seit 2005 eine Personenfähre. Der Fährbetrieb wird im Sommerhalbjahr durch ehrenamtliche Fährleute gewährleistet.

Die seinerzeit im Rahmen eines LEADER+-Projektes angeschaffte gebrauchte motorbetriebene Personenfähre ist mittlerweile abgängig und kaum mehr zu reparieren. Der Fährverein geht davon aus, dass sie nur noch für die kommende Saison eingesetzt werden kann. Hinzu kommt, dass die Personenfähre den steigenden Ansprüchen nicht mehr genügt: U.a. durch die Gäste des Campingplatzes und des Café Weserbackofen steigen die Nutzerzahlen stetig und es müssen zunehmend Fahrräder und E-Bikes transportiert werden. Sie können nur unter großen Anstrengungen auf die Fähre gebracht werden. Diese Schwierigkeiten führen auch dazu, dass der Verein nur schwer neue Fährleute gewinnen kann und der Fährbetrieb zwischenzeitlich vor dem Aus stand.

Durch eine neue Fähre, neue Anlegestellen und Unterstände für die wartenden Fährleute und -gäste soll der Fährbetrieb den aktuellen Erfordernissen angepasst und zukunftsfähig aufgestellt werden. Geplant ist auch, anschließend v.a. jungen Menschen die Ausbildung zum Fährmann zu ermöglichen, damit langfristig ausreichend Fährleute zur Verfügung stehen und die Anbindung Heinsens an den Weserradweg gesichert ist.

Das Projekt soll im Rahmen der Modelldorfinitiative durchgeführt werden. Es wurde von einer Arbeitsgruppe des Vereins entwickelt und soll soweit möglich in Eigenleistung ausgeführt werden. Für den vorgesehenen Förderbetrag von 42.000 € sind mindestens 84 Personen aktiv an der Planung und Umsetzung zu beteiligen.

Für die Maßnahmen sind weitere Genehmigungen, insbesondere des Wasser- und Schifffahrtsamtes erforderlich. Die Projektlaufzeit ist daher großzügig gewählt.

Mittel für die nationale öffentliche Kofinanzierung werden von der Gemeinde Heinsen und dem Landkreis Holzminden bereitgestellt, auch verschiedene Stiftungen sind angefragt.