Was ist LEADER?

LEADER ist ein europäisches Förderprogramm, das auch in Niedersachsen umgesetzt wird und der Entwicklung ländlicher Räume dient.

Im Zentrum steht dabei die Einbindung der Menschen vor Ort, die es ihnen ermöglichen soll, regionale Prozesse mitzugestalten.

Die VoglerRegion ist eine von insgesamt 41 LEADER-Region in Niedersachsen, die für den Förderzeitraum 2014-2020 ausgewählt wurden.

 

    
Video "Was ist lEADER?"
Dieser kurze Film erklärt einfach und verständlich, was LEADER ist und wie die Regionalentwicklungsmethode in ihren Grundzügen funktioniert.

 

LEADER steht für für "Liaison entre actions de développement de l´économie rurale" (Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft)

Wichtig für die LEADER-Methode sind die folgenden sieben Aspekte:

Der Gebietsbezogene Ansatz bedeutet, dass für ein klar abgegrenztes Gebiet ein Entwicklungskonzept erarbeitet und umgesetzt werden muss.

Der Bottom-Up-Ansatz bedeutet, dass das Entwicklungskonzept unter Beteiligung von Wirtschafts- und Sozialpartnern, Kommunen und der Bevölkerung erarbeitet werden soll. Damit soll erreicht werden, dass die REK (regionalen Entwicklungskonzepte) die Entwicklungsansätze identifizieren, die für die Region angemessen sind. Außerdem soll auf diese Weise bewirkt werden, dass die Menschen die Entwicklung der Region selbst mit in die Hand nehmen.

Der integrierte Ansatz bedeutet, dass alle Bereiche der Entwicklung miteinander in Beziehung gesetzt werden sollen und nicht ein Entwicklungsbereich oder ein Sektor isoliert betrachtet und bearbeitet wird.

Die LAG, die Lokale Aktionsgruppe, ist ein Entscheidungs- und Aktionsgremium, das wenigstens aus 50% Wirtschafts- und Sozialpartnern bestehen muss. Die LAG entscheidet über die Verwendung der LEADER-Gelder, die jedem Gebiet für den Förderzeitraum zur Verfügung stehen.

Partnerschaft bedeutet, dass sowohl öffentliche und private Einrichtungen miteinander kooperieren wie auch die unterschiedlichen Ebenen der Verwaltungen.

Kooperation: darunter versteht man die Kooperation verschiedener Gebiete miteinander, entweder regional, national oder international.

Vernetzung bedeutet, dass die Akteure einer Region sich untereinander vernetzen und/oder sich auch mit Akteuren anderer Regionen vernetzen und austauschen.

 

Zur Unterstützung der Vernetzung und Kooperation gibt es die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS), die auch eine Fülle von Informationen zur Verfügung stellt.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf den Seiten des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML).