Bund will Insektensterben stoppen -
"Aktionsprogramm Insektenschutz" beschlossen

Die Bundesregierung hat das bisher umfangreichste Maßnahmenpaket zum Schutz von Insekten und ihrer Artenvielfalt beschlossen und setzt damit ein wichtiges Zeichen im Kampf gegen das Insektensterben. Mit der Umsetzung von konkreten Maßnahmen in neun verschiedenen Handlungsfeldern sollen den zentralen Ursachen des Insektensterbens begegnet und die Lebensbedingungen für Insekten in Deutschland verbessert werden. Künftig stellt der Bund jährlich 100 Millionen Euro mehr für die Förderung des Insektenschutz und für die Insektenforschung bereit.

"Eine Welt ohne Insekten ist nicht lebenswert, wir Menschen sind auf die Leistungen der Insekten dringend angewiesen. [...] Alles, was den Insekten hilft, wollen wir fördern und alles, was ihnen schadet, werden wir vermeiden", so Bundesumweltministerin Svenja Schulze. Konkret bedeutet dies:

  • Schaffung von verbindlichen Vorgaben durch ein Insektenschutz-Gesetz sowie parallele Rechtsverordnungen mit Änderungen im Naturschutz-, Pflanzenschutz-, Dünge- und Wasserrecht.
  • Schutz und Wiederherstellung von insektenlebensräumen in allen Landschaftsbereichen und in der Stadt - Die Bundesregierung wird dazu ab 2020 einen Bundeswettbewerb "Insektenfreundliche Agrarlandschaft" ausrufen und im Rahmen des Masterplans Stadtnatur Maßnahmen zur Förderung der Insektenvielfalt im Siedlungsbereich anstoßen.
  • Schaffung von klaren Vorgaben für eine umwelt- und naturverträgliche Anwendung von Pestiziden und deutliche Reduzierung des Eintrags von Pestiziden und anderen Schadstoffen in Insektenlebensräume - So möchte die Bundesregierung den Glyphosateinsatz im Jahr 2023 verbieten und bereits vorher den Einsatz deutlich beschränken.
  • Für Insekten schädliche Lichtverschmutzungen reduzieren.
  • Förderung und Unterstützung des Engagements für Insekten in allen Bereichen der Gesellschaft. - Der Bund wird Insektenschutz-Initiativen und die Bewusstseinsbildung bei Bürgerinnen und Bürgern unterstützen und insbesondere über das Bundesprogramm Biologische Vielfalt auch lokale Initiativen bei der Umsetzung von Kleinstprojekten zum Insektenschutz finanziell unterstützen.

An dem "Runden Tisch Insektenschutz" sollen sich Vertreterinnen und Vertreter gesellschaftlicher Akteure regelmäßig über die Fortschritte des Aktionsprogramms Insektenschutz austauschen und den Stand der Umsetzung besprechen. Der Bund möchte über die Erreichung der Ziele und den Umsetzungsstands zudem regelmäßig Rechenschaft ablegen. Das gesamte Programm finden Sie zum Download hier.
Der Bund setzt mit diesem Programm einen Rahmen für mehr Insektenschutz und die Förderung der Artenvielfalt.

Nutzen Sie diesen Rahmen und helfen Sie mit, die Artenvielfalt zu steigern und den Insektenschutz zu erhöhen!

Zurück