Insekt des Monats: Zimtwanze

Wissenschaftlicher Name:
Corizus hyoscyami

Ordnung: Schnabelkerfe (Hemiptera)

Familie: Rhopalidae

Größe: 10 - 12 mm

Merkmale:

Die Zimtwanze ist rot-schwarz gefärbt und ihr Körper ist leicht mit langen Haaren besetzt. Ein e erwachsene Zimtwanze hat Flügel und ist flugfähig. Ansonsten ist die Entwicklung – wie bei allen Wanzenarten – unvollständig, jedoch sieht der Körperbau der Wanzenlarve bereits wie der Körperbau bei erwachsenen Tieren aus - der Unterschied sind lediglich die nicht vorhandenen Flügel. Das Besondere bei der Zimtwanze: Sie kann einen leicht zimtartigen Geruch verbreiten. Das erklärt ihren Namen.

Vorkommen:

Die Zimtwanze ist ganzjährig in ganz Deutschland von April bis Oktober zu beobachten.

Lebensraum (Habitat):

Die Zimtwanze leibt sonnige, warme und trockene Bereiche und ist oft in Wiesen, an Feldern und Feldwegen oder auf Brachland anzutreffen. Auch in Gärten sind Zimtwanzen manchmal zu sehen.

Lebensweise:

Zimtwanzen ernähren sich vom Pflanzensaft von Korbblütern und einigen anderen Futterpflanzen. Über die Nahrung nehmen Zimtwanzen Stoffe auf, die sie ungenießbar für Fressfeinde machen, worauf ihre Warnfärbung hinweist. Die Eiablage erfolgt – wie bei den meisten Wanzen üblich – im Frühjahr, sodass die neue Generation dann im Spätsommer bzw. Frühherbst ausgewachsen ist. Den Winter verbringen Zimtwanzen in Verstecken im Boden oder unter dicken Laubschichten.

Zimtwanzen müssen im eigenen Garten nicht bekämpft werden, da sie an Futterpflanzen durch die Nahrungsaufnahme keine Schäden anrichten! Vielleicht riechen Sie ja ab April auch eine Zimtwanze in Ihrem Garten…viel Erfolg!

 

Zurück