Projekt "Besucherlenkungskonzept Ithwiesen"

Laufzeit: 15.02.2018 - 01.10.2018

Durchführungsort/ -gebiet: Ith

Projektträger: Landkreis Holzminden

Projektinhalte:

Am 17. Mai 2016 fand unter Moderation des externen Regionalmanagements ein Workshop zu den Entwicklungsperspektiven und dem Handlungsbedarf im Bereich des NSG Ith/Ithwiesen bei Holzen statt. Als besondere Stärken des Standortes Holzen-Ith wurden unter anderem der attraktive Naturraum, das traditionsreiche, erstklassige (Segel-) Flugrevier, das herausragende Kletterrevier, das Qualitätswandern und hochmotivierte kooperationsbereite und umweltbewusste Akteure herausgearbeitet. Zu den Schwächen zählen u.a. eine derzeit fehlende „öffentliche“ Gastronomie, ein eingeschränktes, einseitiges Beherbergungsangebot, unzureichende Parkmöglichkeiten sowie verwahrloste Flächen.

Mit dem geplanten Besucherlenkungskonzept sollen die besonderen Naturschönheiten des Plangebietes für die Besucher erschlossen und erlebbar gemacht und so eine naturverträgliche touristische Entwicklung ermöglicht werden. Geplant ist, bestehende und prognostizierte Konflikte durch Maßnahmen zur Besucherlenkung (z.B. Einrichtung von Info-Punkten, Leit- und Beschilderungssystem) zu lösen. Das Lenkungskonzept soll auch die Gesamtparkplatzsituation, vor allem bei Veranstaltungen und bei winterlichen Freizeitaktivitäten, klären. Es muss ein Grundgerüst für die Entwicklung des Standortes beinhalten, das später nach dem Baukastenprinzip durch weitere Komponenten ergänzt werden kann. Der Handlungs- und Maßnahmenbedarf einschließlich der zu erwartenden Kosten ist zu definieren. Dazu sind im Projekt eine Bestandsaufnahme und eine Konflikt- und Defizitanalyse des Standorts durchzuführen. Auf Basis einer am Ende des Projektes „Besucherlenkungskonzept“ stehenden Kostenschätzung soll es Grundlage für einen Umsetzungsprojekt im Anschluss sein.