Projekt "Qualitätswanderregion zum Mitnehmen"

Laufzeit: 16.08.2018 - 31.01.2019

Durchführungsort/ -gebiet: Solling-Vogler-Region

Projektträger: Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V.

Projektinhalte:

Die aktuelle Wanderstudie "Der deutsche Wandermarkt" von ProjectM in Zusammenarbeit mit der Hochschule Ostfalia und dem Europäischen Institut für Tourismus ist Grundlage der Bemühungen die S-V-R als Qualitätswanderregion zu etablieren. Im Rahmen der Studie wurde der Wandermarkt im Detail wissenschaftlich untersucht und zu den örtlichen Wanderkarten deutlich festgestellt, dass der „heutige“ Wandergast sehr großen Wert auf eine qualitativ hochwertige Ausschilderung der Wege legt und erwartet, dass die Touristik-Information vor Ort entsprechendes Material vorhält. D.h. weniger eine Wanderkarte ist gefragt, sondern vielmehr handliche Erstinformationen der Wanderwege, um kurzfristige Wanderungen durchzuführen.

Auf diese Anforderungen will die SVR reagieren und für die einzelnen Mitgliedskommunen Abreißblöcke erstellen lassen, auf denen die Qualitätswanderwege dargestellt sind. Die Abreißblöcke werden im handlichen DIN-A3-Format, faltbar auf Taschenformat, gefertigt. Auf der Vorderseite wird eine professionelle Karte abgebildet, nach der der Gast sofort loswandern kann, während auf der Rückseite besondere Wege im Detail und Einkehrmöglichkeiten vorgestellt werden. Zudem ist es möglich, besondere Sehenswürdigkeiten mit auf der Kartenrückseite zu präsentieren, ein QR-Code zu einem auf der Rückseite präsentierten Weg rundet das Angebot ab. Mit diesem wird auch eine „digitale Verlängerung“ des Angebots ermöglicht: der Gast wird auf den digitalen Content der S-V-R verlinkt und erhält die Möglichkeit, auf weitere Informationen zum reichhaltigen Wanderangebot der Region Solling-Vogler zuzugreifen.

Die S-V-R mit dem derzeit ermittelten Qualitätstouren und örtlichen Wanderwegen kann in 11 Planquadrate aufgeteilt werden, um die gesamte Wanderregion darzustellen. Die Kommunen beteiligen sich an der Kofinanzierung der Abreißblöcke.

Das Projekt ist als Kooperationsprojekt mit dem Harzweserland geplant, die LAG VoglerRegion im Weserbergland ist die federführende LAG. Jede LAG stellt die Hälfte des Förderbetrages aus ihrem Kontingent bereit.