Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) ist das Entscheidungs- und Aktionsgremium, die die Verantwortung für unseren regionalen LEADER-Prozess und die Umsetzung unserer regionalen Entwicklungsstrategie trägt.
In regelmäßigen Sitzungen entscheidet die LAG über die Durchführung eingereichter Projektideen und die Vergabe der Fördermittel. Darüber berät und legt sie die strategischen Zielsetzungen der Region fest.

Unsere Lokale Aktionsgruppe setzt sich zusammen aus insgesamt 33 stimmberechtigten öffentlichen und privaten Akteuren, die sog. Wirtschafts- und Sozialpartner*innen (kurz: WiSo). In beratender Funktion ohne Stimmberechtigung nehmen zudem Vertreter*innen des ArL Leine-Weser an den Sitzungen der LAG teil. Die Sitzungen sowie auch die Protokolle der LAG-Mitgliederversammlungen sind in der Regel öffentlich.

Neben der LAG gibt es in unserer Region auch noch den LAG-Vorstand, der aus sechs öffentlichen und sechs gewählten WiSo-Partner*innen besteht. Der Vorstand dient als Beratungs- und Vorbereitungsgremium der LAG, dessen Aufgabe vor allem die Vorbereitung der LAG-Sitzungen ist.

Unterstützt werden sowohl LAG als auch LAG-Vorstand bei der Weiterentwicklung der Region durch die Geschäftsstelle, die das Regionalmanagement bildet.

Die LAG VoglerRegion ist Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft der Lokalen Aktionsgruppen (BAGLAG), die sich als Interessenvertretung der im ländlichen Raum tätigen Akteure versteht. die BAGLAG vertritt die gemeinsamen Interessen der LEADER-Aktionsgruppen gegenüber allen politischen Ebenen, insbesondere des Bundes und der Europäischen Union.
Mehr Information zur BAGLAG erhalten Sie auf der BAGLAG-Webseite. Hier ist auch ein kleiner Erklärfilm zu finden.