Projekt "Schützenhaus Mittendorff's Park"

Laufzeit: 24.09.2018 - 19.07.2019

Durchführungsort/ -gebiet: Stadtoldendorf

Projektträger: Schützenverein von 1862 zu Stadtoldendorf e.V.

Projektinhalte:

Das historische Schützenhaus in Stadtoldendorf wurde 1912 als Teil des Stiftungsvermögens "Mittendorffs Park" errichtet. Stiftungszweck waren u.a. der langfristige Erhalt des Schützenfestes als Fest für alle Stadtoldendorfer und die Anlage eines natürlichen Parks, der von vielen Vereinen genutzt werden kann. Bis heute werden das Schützenhaus und der Park von vielen verschiedenen Vereinen, Mannschaften und Organisationen genutzt. Es beherbergt neben den 100m-Schießbahnen und dem historischen Schützenzimmer die Waldgaststätte Mittendorffs Park mit ABC Sitzplätzen, die in den vergangenen Monaten umfangreich saniert, umgestaltet und barrierefrei ausgebaut wurde - mit maßgeblicher tatkräftiger Unterstützung durch viele Mitglieder des Schützenvereins.

Im Rahmen des geplanten Projekts soll ein Gang errichtet werden, der das Schützenzimmer entlang der Schießbahnen mit den neuen Toiletten verbindet. Auch zu den unterschiedlichen Räumen der Waldgaststätte entstehen so neue, barrierefreie Zutrittsmöglichkeiten, zudem wird die Sicherheit im Gebäude durch die bessere Abgrenzung der Schießbahnen erhöht. Außerdem soll das Außengelände - der Park - aufgewertet werden.

Die Maßnahmen sind im Rahmen der Modelldorfinitiative geplant, d.h. mit aktiver Beteiligung der Vereinsmitglieder und weiterer Stadtoldendorfer Bürgerinnen und Bürger. Dabei muss das Projekt der Steigerung der Attraktivität in Stadtoldendorf dienen, das Gemeinschaftsleben muss gestärkt werden und es müssen Bürgerinnen und Bürger bei der Planung und Umsetzung des Projekts einbezogen sein.

Das Gemeinschaftsleben wird gestärkt, da gemeinsam Anlagen aufgwertet werden, die von vielen Vereinen und Gruppen genutzt werden. Gleichzeitig wird durch das Projekt auch die Attraktivität des Areals gesteigert. Als Vereinsprojekt ist das Projekt Schützenhaus Mittendorffs Park bürgerschaftlich entwickelt und wird auch so umgesetzt. Im Rahmen der Zielvereinbarung hat der Schützenverein die Beteiligung von mindestens 100 Bürgerinnen und Bürgern zugesagt. In die förderfähigen Kosten werden die Eigenleistungen allerdings nicht einbezogen, da die Förderobergrenze für Projekte im Rahmen der Modelldorfinitiative (50.000 €) schon durch die erwarteten baren Ausgaben fast erreicht wird.

Die notwendige nationale öffentliche Kofinanzierung erbringt die Stadt Stadtoldendorf, die Beschlussfassung ist eingeleitet.