Projekt "Zukunftskonzept Freibad Bevern"

Laufzeit: 12.02.2019 - 01.09.2019

Durchführungsort/ -gebiet: Bevern

Projektträger: Samtgemeinde Bevern

Projektinhalte:

Die Samtgemeinde Bevern ist Träger des Schwimm- und Freizeitzentrum Bevern-Burgberg. Das Bad wurde in den 70er Jahren erbaut (Eröffnung 10.05.1975, damalige Gesamtkosten 4,1 Mio. DM). Es verfügt über ein 50-Meter Becken mit 1m - und 3m-Sprungturm, ein Nichtschwimmerbecken, eine Einschwimmhalle mit Wintertrakt sowie ein Planschbecken. Über 11.000 qm Liegefläche umgibt die Becken, hier sind Sonnenschirme aufgestellt und eine Reihe von Zusatzangeboten (Beachvolleyballplatz, Fußballplatz u.s.w.) zu finden. Vor wenigen Jahren wurde ein Spielplatz neu angelegt. Die Anlage ist inkl. Parkplatz 21.603 qm groß.

Für die kleine Kommune mit 5.800 Einwohnern entsteht durch das Bad in jedem Jahr ein sehr hoher Zuschussbedarf. Hinzu kommt, dass das Bad seit der Erbauung nur wenig weiter entwickelt wurde und den heutigen Ansprüchen nicht mehr gerecht wird. Nun ist auch noch ein erheblicher Wasserverlust im Schwimmerbecken festzustellen und eine Hauptpumpe funktioniert nicht. Insgesamt stellt sich für die Kommune die Frage, ob und wie das Bad verändert werden sollte, um es zukunftsfähig aufzustellen.

Das Bad wurde in den letzten Jahren durch den Freibadverein Bevern-Burgberg e. V. betrieben und der Badleiter im Rahmen einer Personalgestellung dem Verein zur Verfügung gestellt. Der Vertrag mit dem Verein wurde zum 31.12.2018 gekündigt, so dass auch die Frage, wie das Bad organisatorisch weiter betrieben werden kann zu klären ist.

Vor diesem Hintergrund möchte die Samtgemeinde verschiedene Möglichkeiten zum Umgang mit dem Freibad untersuchen lassen: Im Rahmen eines Strategiekonzepts soll zunächst eine umfassende Bestandaufnahme durchgeführt und auf dieser Basis die Machbarkeit verschiedener Szenarien geprüft werden - von einer vollen Sanierung über eine Verkleinerung oder Umgestaltung bis hin zur Schließung und alternativen Entwicklung der Fläche. Ziel ist es, jeweils die Investitions- und Betriebskosten benennen zu können und die betriebswirtschaftlichen Gegebenheiten mit einer Standort- und Wettbewerbs- und Nachfrageanalyse zu betrachten.

Durch das Projekt wird die Grundlage dafür geschaffen, ein wichtiges Freizeitangebot in der SG Bevern weiterzuentwickeln, das gleichzeitig ein Teil des örtlichen Gemeinschaftslebens ist. So trägt es zu Zielen in zwei Handlungsfeldern des REK bei.