Projekt "Scuddytouren Bodenwerder"

Laufzeit: 24.02.2020 - 30.04.2020

Durchführungsort/ -gebiet: Samtgemeinde Bodenwerder-Polle

Projektträger: Floßtouren im Weserbergland

Projektinhalte:

Seit über 15 Jahren bietet das Unternehmen "Floßtouren im Weserbergland" Floßfahrten für Gruppen an. Dafür werden zwischen Mai und September zwei Flöße eingesetzt, auf denen jeweils 12 - 20 Personen Platz finden. Das Ursprungsangebot wurde über die Jahre immer mehr erweitert, neben den Flößen können die Gäste nun z.B. auch die Wasserfahrräder des Unternehmens, ein (führerscheinfreies) Sportboot oder die drei Teambikes/ Konferenzfahrräder für jeweils bis zu 7 Personen nutzen, mit denen z.B. der Rückweg nach einer Floßtour in Angriff genommen werden kann. Außerdem gibt es Kooperationen mit der Sommerrodelbahn Bodenwerder und dem Campingplatz "Himmelspforte" in Bodenwerder.

Aufgrund der ständig steigenden Nachfrage und um das Angebot abermals zu erweitern, sollen nun 15 "Scuddys" angeschafft werden. Dabei handelt es sich um faltbare Elektroroller mit Sitzmöglichkeit. Die dreirädrigen Fahrzeuge sind über ein Mofa-Kennzeichen für den Straßenverkehr zugelassen und werden z.B. schon in Hamburg, im Harz, auf Norderney und im Allgäu für Städtetouren eingesetzt. Gegenüber den verbreiteten Segways handelt es sich um sehr sichere und auch komfortablere Fortbewegungsmittel. Den Gästen wird eine Helmpflicht auferlegt, wobei die Helme außerhalb des Förderprojekts beschafft werden. Fahren dürfen die Scuddys innerorts nur auf den Straßen, außerorts auch auf Radwegen. Geplant ist, 14 gedrosselte Modelle mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h und ein schnelleres Fahrzeug (bis 45 km/h) für den Gästeführer/die Gästeführerin anzuschaffen. Die Scuddy-Flotte soll am Campingplatz Himmelspforte stationiert und dort mit Schnellladegeräten aufgeladen werden, sie kann mit einem Anhänger an den jeweiligen Einsatzort gebracht werden. Angedacht ist auch, Touren in anderen Orten in der Solling-Vogler-Region anzubieten oder die Scuddys für den "Weg zum Floß" einzusetzen.

Neben dem Einsatz als Ergänzung für Gäste der Floßtouren bieten die Scuddys sich auch an, um eine Reihe weiterer Angebote für Touristen oder Ausflügler zu schaffen. So plant die Münchhausenstadt Bodenwerder, die Scuddys in die öffentlichen Gästeführungen einzubinden und beteiligt sich daher mit einem Kofinanzierungsanteil am Projekt. Auch in anderen Orten der Region sind Angebote denkbar.

Durch das Projekt wird ein bestehendes touristisches Angebot aufgewertet bzw. ein neues Angebot geschaffen, durch dass auch die Landschaft auf neue Weise erlebbar wird. Die Hälfte der Kofinanzierung wird aus Landesmitteln beantragt, der übrige Betrag von der Münchhausenstadt Bodenwerder bereitgestellt.