Projekt "Erlebnis Ebersnackenturm"

Laufzeit: 18.05.2020 - 01.02.2021

Durchführungsort/ -gebiet: Vogler

Projektträger: Freunde des Voglers e.V.

Projektinhalte:

Der Ebersnackenturm krönt die höchste Erhebung des Voglers, den 460 m hohen Ebersnacken. Von der obersten Kanzel in 26 m Höhe hat man eine großartige Aussicht über die Region: die Weser sucht sich wie ein glitzerndes Band ihren Weg durch die Landschaft und die Aussicht auf die ausgedehnten Waldgebiete des Voglers vermittelt eine Vorstellung der großzügigen Weite der Landschaft. Bei klarer Sicht reicht der Blick bis zum Brocken im Osten und zum Teutoburger Wald im Westen.

Der Holzturm wurde 1990 in seiner heutigen Form errichtet. Er liegt auf dem Weserberglandweg und ist eines der wichtigsten "wilden" Ziele in der zukünftigen Qualitätswanderregion Wilde Heimat Solling-Vogler, zu dem 2 Qualitätstouren und 4 der übrigen Rundwege führen.

Im Zuge der Umsetzung der Qualitätswanderregion ist geplant, markante Punkte der Landschaft mit "Element-Erlebnissen" auszustatten. Durch sie sollen die Wanderer die "Wilde Sphäre" der Qualitätswanderregion hautnah spüren. Auch an der Turmspitze soll im Rahmen des vorliegenden Projekts ein "Element-Erlebnis" geschaffen werden. Darüber, wie das Element ausgestaltet wird, stimmt sich der Verein mit den Akteuren der Qualitätswanderregion ab.

Im Rahmen des geplanten Projekts möchte der Verein zudem sicherstellen, dass der Turm langfristig begehbar ist und das Erlebniselement auch von den Wanderern erreicht werden kann. Der Turm hat unter den extremen Witterungsbedingungen der vergangenen zwei Jahre gelitten, ein Teil des Holzes verschiedener Podeste und Treppenaufgänge muss ausgetauscht werden. Notwendig sind auch ein neues Geländer sowie ein Blitzableiter.

Da mit dem Projekt ein einzigartiger Aussichtspunkt noch stärker erfahrbar gemacht wird, ist es dem Handlungsfeld Landschaftswerte zuzuordnen. Der Fördersatz beträgt damit 60%. Der Verein plant, verschiedene einfachere Arbeiten und den gesamten Transport von Material und Arbeitskräften in Eigenleistung auszuführen, daran sollen sich insgesamt 10 Bürgerinnen und Bürger beteiligen.

Die Kofinanzierung erfolgt zur Hälfte durch Landesmittel, für die übrige Kofinanzierung sind die SG Bodenwerder-Polle, die SG Eschershausen-Stadtoldendorf und der Landkreis Holzminden angefragt.